Unvergessliche Urlaubstage geniessen

Wandern

Geführte Bergtouren auch mal in Begleitung Ihres Gastwirtes. Wandertipps und Empfehlungen erhalten Sie auf Anfrage vom Gastwirt. Eine Gratis-Wanderkarte für Ihre schönen Wanderungen leihen wir Ihnen gerne.

Geführte Alpine Gipfeltouren jeden Donnerstag von Mai bis Ende Oktober für Sie kostenlos.

Natur-Erlebniswanderungen werden 1-2 x pro Woche von Mai - Oktober angeboten.
Auch herrliche Obstbauwanderungen, Kräuterwanderungen und Höfewanderungen finden im Passeiertal statt.

Die Hirzer Seilbahn bringt Sie auf über 2000m zum Hirzer Hochplateau. Von dort starten viele schöne hochalpine Wanderungen.

Mountainbiken

Geführte Mountainbiketouren werden vom Haus auf Anfrage kostenlos angeboten.



  • Daumen hoch Geführte Alpine Gipfeltouren mit kostenloser Führung
  • Daumen hoch Natur-Erlebniswanderungen 1-2 x pro Woche von Mai bis Oktober
  • Daumen hoch Kräuterwanderungen und Obstbauwanderungen im Passeiertal
  • Daumen hoch Geführte Bergtouren auch mal in Begleitung Ihres Gastwirtes

Einige Wanderziele

Waltner Rundweg - Kulinarische Rundwanderung zum Genießen in Walten, unterhalb des Jaufenpasses

Genießen Sie neben der vielfältigen Natur inmitten eindrucksvoller Berglandschaft die Gastlichkeit in den Waltner Wirtshäusern. Genießen Sie eine abwechslungsreiche Wandertour mit vielen interessanten Landschaftseindrücken und Ausblicken.

Tourenverlauf
Startpunkt: Gasthof Alpenrose in Walten in Passeier / Endpunkt: Gasthof Alpenrose in Walten in Passeier. Startend beim Gasthof Alpenrose führt der Weg in Richtung Kirche. Kurz vor der Kirche beim kleinen Supermarkt nach links abbiegen und zwischen den Wiesen weiter bis kurz vor der Häusersiedlung „Sagstatt“. Bei der kleinen Kapelle rechts hinauf, durch den Wald und über den Ortsweg entlang bis zum Auerhof, weiter bis zum Wanserhof. Beim Wanserhof zwischen Feld und Wald wieder retour bis Innerwalten und von dort ca. 200 Meter dem Gehsteig entlang bis zum Jägerhof. Vom Jägerhof links der Beschilderung folgen. Anfangs auf einer Höhe ohne wesentlicher Steigung ca. 30 Minuten durch sehr abwechslungsreiches Gelände (Bergwiesen, Fichten- und Haselwald). Nach ca. 30 Minuten führt die Strecke kurz dem Römerweg entlang, welcher zum Jaufenpaß führt. Nach etwa 200m wiederum der Beschilderung nach links folgen und nun ca. 100m leicht bergauf den Wiesenweg entlang und dann durch den neuen sehr schönen Forstweg bis zum „Santlhof“. Weiter über den Wiesenweg hinunter bis zum Gasthof Alpenrose (Ausgangspunkt). Die Tour kann von mehreren Ausgangspunkten gestartet werden. Länge: ca. 8,5 km





Zur Pfandleralm - Wo 1810 der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer gefangen genommen wurde.

Im Bereich von St. Martin in Passeier liegen am Osthang die stattlichen Höfe des Weilers Prantach, deren höchster Hof der Pfandlerhof ist. Und zu diesem Hof gehört die rund eine Gehstunde höher im Wald gelegene Pfandleralm, unser Wanderziel. Diese Alm ist eine hübsche, waldumrahmte, nicht sehr große Bergwiese mit einer rustikalen, in der jetzigen Form erst vor einigen Jahren errichtete Almschenke sowie einer weiteren, etwas höher gelegenen alten Blockhütte. Diese zweite ist zwar ungenutzt, aber sie besitzt jene historische Bedeutung, von der auch die Inschriften zweier Gedenksteine künden. Denn hierher hatte sich Andreas Hofer, der Anführer des Tiroler Freiheitskampfes gegen die französisch-bayerische Fremdherrschaft, zurückgezogen, um der Gefangenschaft durch Napoleon zu entgehen.

Tourenverlauf
Von der Umfahrungsstraße am Südrand von St. Martin in Passeier stets der Markierung 1 folgend auf der Prantacher Höfestraße hinunter zur Passer und dann teils auf der Höfestraße, teils auf dem abkürzenden Fußweg durch Wald und Wiesen hinauf zur Wegkreuzung unweit einer Straßenkehre; nun rechts weiter zu den letzten Höfen (Gruber, Pfandler) und durch Wald weiter hinauf zur Pfandleralm (Einkehrmöglichkeit). - Abstieg: Wie im Aufstieg zurück bis zur erwähnten Wegkreuzung, der Markierung E 5 folgend durch Wald nordwärts hinunter zum Pfeiftalhof, hier links ab, auf Weg 4 B und später 1 A westwärts über den Hof Haselstauder zum breiten Passerweg, auf diesem hinaus zur Brücke und zurück zum Ausgangspunkt.

St. Leonhard - St. Anna / Pfistradalm

St. Anna / Pfistrad Die sanierte alte Kaser im Hochtal Pfistrad auf 1.350 m ist ein lebendiges Alm-Museum. Im wahrscheinlich ältesten Holzbau Südtirols werden die Themenbereiche Veralmung, Almwirtschaft und mittelalterliches Wohnen angesprochen.

Tourenverlauf
Startpunkt: Infobüro St. Leonhard / Endpunkt: St. Anna/ Pfistradalm. Überqueren Sie die Hauptstraße, die Treppen hoch und den St. Barbaraweg bis zur Kirche, am Brühwirt vorbei (Straße links) und an der Grundschule rechts den Happergweg entlang und nach dem Hotel Sonnenhof, links in den Wanderweg Nr. 13 zum Schnitzerhof. Von dort zum Larcherhof und den Forstweg oder dem Waldweg entlang bis St. Anna, immer dem Weg Nr. 13 folgend.

Felseneck Logo

Lage

Kontakt

Familie Hofer
Passeirerstr. 20
I-39015 St. Leonhard i. Passeier
Tel. +39 0473 656125
Fax +39 0473 657847
www.felseneck.com

MwSt.Nr. 02990920213